„Die Pfaffin“ nach dem Roman von Fanny Wibmer-Pedit

Anlässlich des 50. Todestages von Fanny Wibmer-Pedit inszeniert Robert Possenig mit der Kulturinitiative Dölsach den Roman „Die Pfaffin“.

In ihrem Hauptwerk spürt die bekannte Tiroler Heimatschriftstellerin der letzten Hexenverbrennung Osttirols nach. Das historische Ereignis wird vor Schloss Bruck, dem Originalschauplatz des historisch belegten Prozesses gegen die Pfarrhäuserin Emerenzia Pichler, in großem Aufzug auf die Bühne gebracht. An die 35 Schauspieler werden im Einsatz sein, um die Besucher in jene Zeit zu entführen, in der in ganz Europa der Hexenwahn grassierte.

Die Premiere des Stückes findet am Freitag, dem 24.8.2018, um 20.30 Uhr statt. Die Premierenkarten sind im Bürgerservicebüro in der Liebburg erhältlich, Infos und Reservierung auf www.stadtkultur.at und unter 04852/600-519. Bei Schlechtwetter entfällt die Vorstellung, die Karten behalten ihre Gültigkeit für eine der weiteren Vorstellungen (26., 30., 31. August und 1., 5., 6., 7.,13., 14. und 15. September).

Karten zu sämtlichen weiteren Vorstellungen sind in den Osttiroler Raiffeisenbanken erhältlich.

Parkplatz vor Schloss Bruck, Einlass ab 19 Uhr, Schlechtwettertelefon ausschließlich für die Premiere: 04852/600-306 ab 19.00 Uhr.

 

(c) Robert Possenig